Weihnachtskonzert: Stimmgewaltig zauberte die "Chit Chat Company" mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus vielen Ländern und Kulturen festliche Stimmung in die Johanniskirche. | © Barbara Franke

AUTOR
Jürgen Mahncke

MITTE: Weihnachtskonzert: Der Jazzchor "Chit Chat Company" begeisterte die Zuhörer in der Johanniskirche

Traditionelle und moderne Weihnachtslieder brachten vorweihnachtliche Stimmung

Was für tolle Arrangements, für hervorragende Stimmen, feine Harmonien und fesselnde Rhythmen: 29 Chorstimmen unter der Leitung von Andreas Gummersbach zauberten eine besinnliche, aber auch fröhliche Stimmung in die Johanniskirche. Das denkmalgeschützte Gebäude war komplett gefüllt, Füße wippten mit, textsichere Besucher sangen mit. Es war einfach ein grandioses Konzert, das der Jazzchor jetzt ablieferte.

A cappella begann es mit Herman van Veens "Weg da", in dem es treffend zur hektischen Vorweihnachtszeit heißt: "Wir haben kein Minütchen, kein Sekündchen mehr, wir müssen uns beeilen, komm, leg dazu noch einen Zahn, es ist für uns die höchste Eisenbahn."

Und dann greift Pianist Matthias Kämper gekonnt in die musikalischen Vorträge ein. Mit dem bekanntesten italienischen Weihnachtslied "Tu scendi dalle stelle - Du steigst von den Sternen herab" und dem französischen Gegenstück "Petit Papa Noël - Kleiner Weihnachtsvater" wurde es richtig weihnachtlich. Die musikalische Reise geht über "O Tannenbaum", "Gloria" bis zum "Santa Claus is Coming".

In der ersten Zuschauerreihe saß Clemencia Grandison. Sie ist auf der karibischen Insel St. Lucia geboren und wohnt seit 22 Jahren in Bielefeld. In New York oder Miami hat sie schon in Gospelchören mitgesungen. Ihr größter Wunsch ist es, mit der "Chit Chat Company" aufzutreten. Nach dem Konzert wollte sie mit dem Chorleiter Andreas Gummersbach Kontakt aufnehmen, der immer auf der Suche nach guten Stimmen ist.

"Es ist einfach gut, wenn das Besondere verlässlich wiederkehrt", sagte Gummersbach, und meinte damit das immerhin schon 16. Weihnachtskonzert seines Chores.

Wer das Konzert in der Johanniskirche verpasst hat, muss nicht traurig sein. Am Samstag, 17. Dezember, um 20 Uhr und am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr gibt es eine Wiederholung der Momente in der Süsterkirche.

Rückspiel mit Couleur Jazz in der Neuen Schmiede am 18.04.2015

Die Chit Chat Company präsentiert im Theaterlabor ihr Programm "Das liebe Laster"

Stille Nacht in der Süsterkirche

Schöne Bescherung - Alle Jahre wieder in der Süsterkirche

Lasterhaftes vom Tango bis zur "Wisky Bar" präsentiert am 14.09.2012 in der Remise in Halle/Westfalen.

Die Chit Chat Company stellt ihr neues Programm in der Neuen Schmiede vor

NW vom 09.07.2012

Chit Chat Company swingt und groovt in der Remise.

Neue Westfälische 31.05.2010

Halle (vm).  Ein Klangteppich aus 32 Kehlen - die Chit Chat Company aus Bielefeld beeindruckt ihr Publikum mit Swing, Latin, Pop und Jazz. ...

Beschwingte Kurzweil in der Zionskirche.

Jazzchor "Chit Chat Company" auf Ungarnreise

 

Auf nach Ungarn und in die Slowakei: Vom 1. bis zum 7. Oktober war der Bielefelder Jazzchor "Chit Chat Company" unter der Leitung von Andreas Gummersbach mit 19 Sängern auf Konzertreise in Ungarn und der Slowakei. Organisatorin der Reise war Melinda Marton-Rast, Ungarin und selbst Mitglied des Chores.

Chit Chat Company überzeugte in Baptist-Pfarrkirche

Herford (toha). Weihnachtszeit - eine Zeit der Gegensätze. Die hat der Bielefelder Chor Chit Chat Company unter Leitung von Andreas Gummersbach in ein Programm gegossen, mit dem er in der vollbesetzten Pfarrkirche von St. Johannes Baptist gastierte. 

Senza Fine - Jubiläumskonzert der "Chit Chat Company" in der "Hechelei"

von Antje Dossmann

Bielefeld. Seit 20 Jahren ist die Chit Chat Company ein fester Bestandteil der Bielefelder Chormusikszene. Einmal in der Woche treffen sich die Sängerinnen und Sänger mit Chorleiter Andreas Gummersbach und Pianis Matthias Kämper zum Proben im Ratsgymnasium. Das macht insgesammt 800 gemeinsame Montagabende, genauer gesagt 96.000 zusammen verbrachte Minuten, von denen 10.300 mit Einsingen vergingen und 10270 mit Quatschen. Deshalb heißt die Company auch "Chit Chat", was so viel bedeutet wie schnattern und plappern.

"Chit Chat Company" begeisterte im Sennestadthaus 

Dies gleich vorweg: Der Applaus am späten Sonntagnachmittag im Vortragssaal des Sennestadthauses fiel so langanhaltend aus, dass die "Chit Chat Company" eine zweite Zugabe bot. Trotz des unerwarteten krankheitsbedingten Ausfalls des Pianisten lösten die über 20 Sängerinnen und Sänger der Bilefelder Formation mit Latin Jazz, Samba, bekannten Swing-Nummern und Pop-Klängen den Mitwippen-im-Takt-Reflex aus. Und dies nur mit der Kraft ihrer Stimmen.